14 Jahre Schule wegen schlechter Politik?

Ein vom Kultusministerium zwangsverordnetes Abitur nach 14 Jahren wäre den betroffenen Schülern gegenüber unfair. Landesvorsitzender der Schüler Union Niedersachsen erwartet die Beantwortung der Anfrage im niedersächsischen Landtag mit großer Sorge. Wie das Kultusministerium verlauten ließ, soll den Schülerinnen und Schülern

Lehrer müssen an den Gymnasien bleiben!

Zurzeit fordert die Landesschulbehörde Gymnasien auf, Lehrer an Grund-, Haupt-, Real- und Oberschulen abzugeben. Grund dafür sei eine sich abzeichnende „intensive Unterversorgung“ an mehreren Schulen der genannten Schulformen. Betroffen von der Aufforderung sind vor allem Gymnasien. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit“ hätten auch

Höhere Lehrerarbeitszeiten sind kontraproduktiv

Der niedersächsische Landesverband der Schüler Union (SU) spricht sich entschieden gegen die Pläne der rot-grünen Landesregierung aus, die eine Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrer und die Abschaffung der Altersermäßigung bei der Arbeitszeit vorsehen. Oliver Oswald, Landesvorsitzender der Schüler Union, erklärt: