Guter Politikunterricht muss begeistern!

Darüber und über die Inhalte eines guten Politikunterrichts hat der zweite Landesausschuss der Schüler Union Niedersachsen vergangenen Samstag diskutiert. Als Ergebnis wurde das Thesenpapier “Guter Politikunterricht – Schüler für Politik begeistern” präsentiert. Darin fordern wir konkret, dass guter Politikunterricht nur dann seinen Zweck erfüllt, wenn er junge Menschen für seine Thematik begeistern. Dies soll unter anderem durch mehr Bezug des Unterrichts zur Tagesaktuellen Politik umgesetzt werden. Darüberhinaus befürworten wir aber auch die Vorstellung von politischen Jugendorganisationen im Unterricht sowie die Förderung von Juniorwahlen, bei denen die Schüler Demokratie live erleben können. Außerdem halten wir einen verpflichtenden Besuch aller Schüler im Land -oder Bundestag oder im Europaparlament für sinnvoll, um die komplexen politischen Abläufe greifbarere für die Schüler zu gestalten. Dies soll darüberhinaus auch durch die Förderung von Abgeordnetenbesuchen gelingen, bei denen die Schüler die Möglichkeit haben, Fragen zu stellen und sich Themen aus unterschiedlichen Sichtweisen schildern zu lassen.