Anna Grill übergibt den Staffelstab an Phil-Levin Scholz

46. Landesdelegiertentag der Schüler Union Niedersachsen, 11. und 12. Juni 2016- Landessportbund Hannover

Das höchste beschlussfasenden Gremium der Schülerorganisation, der Landesdelegiertentag, hat starke Positionen beschlossen und einen neuen Landesvorstand gewählt.

 

Nach ihrer einjährigen Amtszeit trat die Vorsitzende Anna Grill (18, Heidekreis), nicht erneut zu Wahl an. Zukünftig wird der niedersächsische Landesverband von Phil-Levin Scholz (16) geführt. Scholz arbeitete bereits im vorherigen Landesvorstand als Beisitzer mit. Ihm zur Seite wurden Kira Frentrup (17, Osnabrück), und Merlin Däwers (18, Wurster Nordseeküste), als stellvertretende Vorsitzende gewählt. Den geschäftsführenden Vorstand komplettieren die Laura Lehne (17, Celle), als Landesschatzmeisterin und Thorben Weermann (18, Cuxhaven), als Pressesprecher. Zudem wurden Philipp Heitmann (19, Oldenburg), Niklas-Timm Grantz (18, Burgdorf), Luisa –Marie Heigl (18, Braunschweig) und Tim Hamelmann (18, Verden) als Beisitzer gewählt.

Vorstand (neu)

In seiner Bewerbungsrede ging Phil-Levin Scholz insbesondere auf die aktuelle schulpolitische Lage ein und machte dabei noch einmal deutlich: „Es geht nicht darum, Integrierte Gesamtschulen zu benachteiligen, aber sollte auch nicht darum gehen Gymnasien zu schwächen. Doch genau das ist es, was die rot-grüne Landesregierung versucht: Die Gesamtschulen vor allen anderen Schulformen zu bevorzugen.“ Auch die Botschaft der Schüler Union formuliert er treffend: „Wir wollen die Bildungspolitik aktiv und konstruktiv mitgestalten, besser machen. Wir sind die Schüler in unserem Land. Wir wollen den leistungsfähigen, fleißigen und guten Schülern Chancen eröffnen, Wege aufzeigen und nicht wie die Sozialdemokraten, die grünen Ideologen und die Linken jeden Schüler im Kinderwagen durchs Abitur schieben. Wir wollen, dass Schüler gefordert und gezielt gefördert werden. Wir wollen Bildungsfragen nicht nur andenken, wie es rot-grün tut, sondern richtig durchdenken.“

Neben den neuen Personalstrukturen lag mit dem Thesenpapier „Bildungsverlierer vermeiden“ der inhaltliche Schwerpunkt in der frühkindlichen Bildung sowie in der Gerechtigkeit und Struktur des Niedersächsischen Schulsystems. Auch der Übergang vom Primar- in den Sekundarbereich und das Thema Inklusion wurde diskutiert.

Eine Vielzahl Sachanträge untermauerten die inhaltliche Position der Schüler Union. So fordern wir beispielsweise, dass das Fach Geschichte in der Oberstufe obligatorisch viersemestrig belegt werden soll.

 

Viele Kreisverbände wurden für ihre hervorragende Arbeit vor Ort geehrt: Hier die Übergabe der Urkunden beim Wettbewerb “Bester Kreisverband” in der Kategorie “Beste Pressearbeit”

Beste Presserabeit
(v.l.n.r.: Nils Kadoke (KV Northeim), Tobias Müller (KV Verden), Anna Grill, Phil-Levin Scholz (RV Hannover))

 

Mit vielen hochkarätigen Gäste wie Kai Seefried, dem bildungspolitischen Sprecher der CDU-Fraktion in Niedersachsen, Jens Nacke, dem parlamentarischen Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion sowie den regionalen Land- und Bundestagsabgeordneten Flachsbarth, Lorberg und Lorenz kamen die Delegierten und Gäste ins Gespräch.

Zuspruch für ihre Arbeit bekam die Schüler Union auch von anderen Unionsverbänden wie der Jungen Union, Frauen Union, Senioren Union sowie dem Ring Christlich Demokratischer Studenten deren Vorsitzenden Tilman Kuban (JU), Ute Krüger-Pöppelwiehe (FU), Henrik Wärner (RCDS) und Rainer Hajek (SenU) Grußworte hielten.

Weitere Grüße kamen auch vom Bundesverband der Schüler Union, sowie den Landesverbänden Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Berlin.

 

Doch auch die Gemeinschaft kam nicht zu kurz. Gemäß dem Motto der Schüler Union, 50% Party + 50% Politik = 100% Spaß ließen die Teilnehmer den Abend ausklingen.