„Religion in der Schule“ – Gebetsräume, Feiertage und Religionsunterricht?

Am 20./21. Februar beriet die Schüler Union Niedersachsen auf ihrem Landesausschuss in Uelzen über das Thema „Religion in der Schule“.
Dazu stellten sich Jan Hendrik Saxe (Vorsitzender der Landeskammer der Evangelischen Jugend in der evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers) und Jörg Hillmer MdL (stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU-Landtagsfraktion) in einer Podiumsdiskussion den zahlreichen Fragen der SU’ler. Weiterhin konnten Henning Otte MdB (verteidigungspolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion), Monika Czyz (Beisitzerin im Bundesvorstand der Schüler Union Deutschlands) und Max Lemm (Kreisvorsitzender der Jungen Union Uelzen) als Gäste begrüßt werden.
Podiumsdiskussion während des Landesauschußes in Uelzen
Besonders Inhalte aus der Vereinbarung mit den muslimischen Verbänden DITIB und Schura, über welche die rot-grüne Landesregierung aktuell verhandelt, standen zur Debatte. Hier sind vor allem die Themen religiöse Bekleidung, Religionsunterricht, Gebetsräume und Feiertage diskutiert worden.
„Als Schüler Union sprechen wir uns ganz klar für Toleranz gegenüber anderen Religionen aus. Religionsfreiheit ist einer der wichtigsten Werte unserer Gesellschaft“, betont Anna Grill, Landesvorsitzende der Schüler Union Niedersachsen. „Gleichzeitig dürfen ebenso wichtige Werte wie die Gleichberechtigung von Mann und Frau nicht verdrängt werden. Auch die Neutralität des Staates, speziell der Lehrer, muss bestehen bleiben.“
Die Vereinbarung von Landesregierung und muslimischen Verbänden sei grundsätzlich zu begrüßen. Landespressesprecher Johannis Wilbertz ergänzt: „Allerdings bedarf es noch einiger Änderungen und Ergänzungen in der Vereinbarung. Ein Beispiel sind die geplanten Gebetsmöglichkeiten. Hier ist es wichtig, dass Schüler aller Religionen und Konfessionen die Möglichkeit bekommen, bei Bedarf in einem neutralen „Raum der Stille“ ihrem Glauben nachzugehen. Diese Möglichkeit sollte nicht nur für muslimische Schüler geschaffen werden.“

Die gesamten Forderungen können in dem verabschiedeten Thesenpapier „Religion in der Schule“ auf der Homepage der Schüler Union Niedersachsen nachgelesen werden.Teilnehmer des Landesausschußes in Uelzen

„Religion in der Schule“ – Gebetsräume, Feiertage und Religionsunterricht?

Das könnte dir auch gefallen