„Mehr Transparenz und weniger Komplexität in der politischen Arbeit!“

Die Schüler Union Niedersachsen diskutiert zusammen mit der Jungen Union Oldenburg über Werte in der Politik

Ausverkauf unserer Werte? Ist der Werteverfall vielleicht sogar eine notwendige Reaktion auf die großen Umwälzungen der letzten Jahre? Wohin steuert die Union? Diese Fragen stellten sich die Schüler Union Niedersachsen und der Landesverband der Jungen Union Oldenburg in einer spannenden Podiumsdiskussion in Oldenburger Innenstadt. Die über 40 jungen und alten Interessierten konnten einer spannenden und teils sehr hitzig geführten Podiumsdiskussion folgen, an der auch ein großer Teil des Publikums kritisch und engagiert teilnahm.
Die lag an der großen Bandbreite, die im Podium vertreten waren. Die Podiumsdiskussion, die mit viel Engagement von Jonas Soluk, dem Landesvorsitzenden der Schüler Union Niedersachsens geleitet wurde, fand in den mutigen Aussagen von Stefan Friedrich einen starken Kontrapunkt, der nicht selten zu einer spannenden Diskussion mit den anderen Podiumsangehörigen führte. Außerdem nahmen der Landesvorsitzende der JU Oldenburg Jochen Steinkamp und der parlamentarische Geschäftsführer der CDU Landtagsfraktion Jens Nacke teil.

Themen der Diskussion waren unter anderem die Europäische Union, die Arbeit der Bundeskanzlerin und die Einbindung der Basis in die politische Ausrichtung der Partei. Auch wenn die Arbeit der Europäischen Union und der Bundesregierung ganz verschieden betrachtet wurden, kamen alle drei doch zu dem eindeutigen Ergebnis, dass die Union wieder mehr auf ihre Werte achten solle.
Jonas Soluk freute sich über spannende und auch vielschichtige Diskussion: „Wir freuen uns auch als Schüler Union in Niedersachsen, dass wir viele Anstöße in dieser Diskussion mitnehmen konnten. So wurde zum Beispiel auch die von uns schon geforderte Einbindung der Basis im Zeitalter des Web 2.0 angesprochen. Die Union sollte auch hier einen Diskurs über die Werte zulassen. Was nützt es der CDU, wenn sie keine gute Politik macht, weil sie sich mehr und mehr von den Menschen entfernt?“ Die Schüler Union Niedersachsen findet, dass mehr Transparenz und weniger Komplexität in der politischen Arbeit herrschen sollten. Die Arbeit der europäischen Union, der Fiskalpakt, der Umgang mit Finanzmärkten können von einzelnen Mitgliedern nicht mehr durchschaut werden, deshalb ist es umso wichtiger, dass verlorene Vertrauen in die Politik zurückzuerobern. Das Volk wählt eine Partei, weil sie gute Arbeit macht. Gute Arbeit muss jedoch verständlich gemacht werden. Die Politiker müssen nicht nur reden, sondern auch zuhören und das gehörte überdenken und es umsetzen, wie es ihnen für richtig erscheint. Dies wird aus sicher der niedersächsischen Schüler Union die Aufgabe der CDU in Zukunft sein.