SU’ler schlüpfen in die Rolle von Europaabgeordneten

In diesem Jahr machte sich die Schüler Union Niedersachsen mit insgesamt knapp 30 Mitgliedern auf den Weg nach Brüssel, der inoffiziellen Hauptstadt Europas. Beginnend mit einem Besuch des Parlamentariums, dem Besucherzentrum des Europäischen Parlaments, machten sich die engagierten Schüler ein Bild von der Organisation der EU und den unterschiedlichen Institutionen, die in Brüssel angesiedelt sind. Besonders der Wandel Europas, und damit auch die Veränderungen innerhalb der Europäischen Union, wurden anhand einer anschaulichen Chronik interessant dargestellt.

Um auch die weniger politischen Highlights Brüssels zu entdecken, besuchte die Gruppe eine traditionelle belgische Brauerei, welche nach einem lange unverändertem Rezept spontangährige Biere braut und diese alteingesessene Delikatesse auch ausländischen Gästen näherbrachte. Eine ausführliche Führung durch die historischen Räume und eine anschließende Verkostung stellte sicher, dass die dreitägige Fahrt von Anfang an unter einem heiteren Stern stand. Zur Gestaltung des ersten Abends in Brüssel wurde eine „Brüssel by night“-Tour unternommen, welche ein geselliges Bild der Stadt darstellen sollte, fernab von Parlament und Politik.

Die kulturelle Seite der Stadt konnte am zweiten Tag der Fahrt entdeckt werden. Ein Besuch im städtischen Museum am Grand Place erklärte den Teilnehmern die Geschichte der Stadt in Verbindung zur gesamten Landesgeschichte. Das Zusammenleben der verschiedenen Volksgruppen und die Einflüsse der Nachbarstaaten wurden durch interessante Modelle und Erläuterungen unterstrichen. Im Anschluss daran wandten sich die SU’ler wieder Europa zu. Mit einer ausführlichen und professionell angeleiteten Tour durch das Europaviertel der Stadt machten sich die Jugendlichen einen näheren Eindruck über die verschiedenen Instanzen der EU. Vom Europäischen Parlament über das Gebäude des Ministerrats ging es zum Königsviertel, welches durch den Prunk und Reichtum vergangener Epochen glänzte.

Der letzte Tag der Reise sollte voll im Zeichen der parlamentarischen Arbeit des Europäischen Parlaments liegen. Nach einem Besuch des Plenarsaals in Brüssel absolvierten die Teilnehmer ein ausgeklügeltes Planspiel, welches konkret für Jugendgruppen konzipiert wurde. In der Rolle eines Europaabgeordneten mussten sich die Schüler zwei verschiedenen Sachthemen annehmen, diese in einer von vier Fraktionen beraten und ihre Meinung versuchen im jeweiligen Ausschuss durchzusetzen. Nach einer zweiten Lesung im „Parlament“ fanden die Fraktionssprecher schlussendlich einen angemessenen Kompromiss. Ein spannender Eindruck für die Teilnehmer, der einen hervorragenden Einblick in die Arbeit eines Abgeordneten geben sollte.

Nach dem dreitägigen Aufenthalt machten sich die SU’ler wieder auf den Weg nach Deutschland. Das umfangreiche Programm führte zur vollen Zufriedenheit der Teilnehmer, die sich wiederum auf die nächste Veranstaltung der Schüler Union Niedersachsen freuten.

SU’ler schlüpfen in die Rolle von Europaabgeordneten

Das könnte dir auch gefallen