Schüler Union diskutiert über Jugendkriminalität

Kriminologe Prof. Dr. Christian Pfeiffer zu Gast auf Landesausschuss

Die Schüler Union Niedersachsen nutzte das vergangene Wochenende, um im Rahmen eines Landesausschusses ein brandaktuelles Thema zu diskutieren: Die Jugendkriminalität. Gemeinsam mit hochkarätigen Referenten tauschten sich die 25 Teilnehmer zu den effektivsten Präventionsmaßnahmen und der Bestrafung von Jugendlichen aus. Ein Referat von Berthold Wesseler, Leiter der Jugendgerichtshilfe in Osnabrück, zeigte auf in welchen Situationen sich die Täter befinden. „Die meisten Täter offenbaren uns sehr tiefe persönliche und familiäre Probleme bei denen wir ansetzen müssen“, so Wesseler, der mit der Jugendgerichtshilfe einen Hauptanteil an der Resozialisierung der Täter ausmacht. Welche Bevölkerungsschichten am häufigsten zu Tätern werden erläuterte der Direktor des Kriminologischen Forschungsinstitutes in Niedersachsen, Prof. Dr. Christian Pfeiffer: „Muslime werden im Durchschnitt aller Jugendlichen am häufigsten straffällig. Bei jungen Christen können wir ein entgegengesetzes Phänomen beobachten; je gläubiger ein Katholik beispielsweise, umso friedlicher wird er.“

Um eine häufige Ursache der Kriminalität näher zu beleuchten gab Beate Dünneback als profilierte Finanzdienstleisterin der Sparkassen-Gruppe einen Einblick in die Jugendverschuldung deutscher Schüler. Dabei hob Dünneback eine neue Tendenz zur finanziellen Unvernunft hervor: „Null-Prozent-Raten beim Einkauf und günstige Kredite verlocken die Jugendlichen, da muss man in Hinblick auf die langfristige finanzielle Freiheit einen kühlen Kopf bewahren.“

Die delegierten Mitglieder der Schüler Union genossen auch die Vorzüge der traditionsreichen Stadt Osnabrück. Neben einer historischen Stadtwächterführung lag der Reiz dieser Tage insbesondere in der Maiwoche, welche gleichzeitig in der Stadt war. Die vielen Konzerte und Partys sorgten für eine stimmungsvolle Ergänzung des Ausschusses. Neben weiteren Gesprächen mit Burkhard Jasper, dem Bürgermeister der Stadt Osnabrück, und Anette Meyer zu Strohen, der örtlichen Landtagsabgeordneten, fanden die inhaltlichen Diskussionen ihren Höhepunkt.

Schüler Union diskutiert über Jugendkriminalität

Das könnte dir auch gefallen