SU diskutiert über Medien in Berlin

Die Schüler Union Niedersachsen nutzte das Wochenende des 19./20. Februar 2011, um sich in der Bundeshauptstadt über die Nutzung und den Einfluss von verschiedenen Medien auszutauschen. Die 25 Teilnehmer der Berlinfahrt starteten am Axel-Springer-Hochhaus in Kreuzberg und wandelten auf den Spuren der wichtigsten Medienzentralen Berlins bis hin zum Bundespresseamt. Nach diesem Überblick direkt an den Quellen der Schlagzeilen und Neuigkeiten kamen die Jungpolitiker mit Hans Jessen, einem Korrespondenten des ARD Hauptstadtstudios, und Nick Leifert vom ZDF Hauptstadtstudio ins Gespräch.
Neben den Fragen des allgemeinen Umganges mit Medien lag ein weiterer Schwerpunkt auf den Plagiatsvorwürfen im Fall zu Guttenberg und wie die Medien in diesem Fall allgemeine Stimmungen bremsen oder befördern können.
Ganz im Sinne des Mottos 50% Politik und 50% Party wurde der Abend auf einer “Black is beautiful” Party gemeinsam mit der Jungen Union Berlin gefeiert.
Auf einer “Berlin by night Tour” wurden somit auch die dunklen Stunden in Berlin genutzt.
Als Abschluss des Themenschwerpunktes Medien besuchte die Gruppe der SU am Sonntagmittag einen Workshop des Museums für Kommunikation zum Thema der Gerüchte und wie diese in Medien verbreitet werden. Anhand vieler verschiedener Beispiele und den vielen Möglichkeiten selbst die verschiedenen Aspekte dieses Themas zu erleben konnte somit ein interessantes Wochenende bestmöglich abgeschlossen werden.
Als krönenden Abschluss, zusätzlich zu den Programmpunkten zum Thema Medien, besuchten viele SU’ler noch die Wahlparty der CDU Deutschland im Konrad Adenauer Haus, der Bundesgeschäftsstelle. Auch wenn das Wahlergebnis der Hamburger Bürgerschaft für die CDU alles andere als erfreulich ausgefallen ist, konnte doch die Möglichkeit genutzt werden ein Gespräch mit dem ehemaligen Landesvorsitzenden der Schüler Union Niedersachsen Eckart von Klaeden zu führen und auch selber von anwesenden Medienvertretern zur Wahl interviewt zu werden. Medien zum anfassen also…