FSJ Politik – Machen statt meckern!

Seit September 2009 gibt es in Niedersachsen das Freiwillige Soziale Jahr Politik, in dem gegenwärtig 12 junge Menschen die Möglichkeit haben, ein Jahr lang Einblicke in politische Arbeit zu bekommen. Einsatzstellen sind Umweltverbände, politische Stiftungen (z.B. das Bildungswerk Hannover der Konrad-Adenauer-Stiftung), KZ-Gedenkstätten (in Bergen-Belsen und Moringen) und auch Landtagsfraktionen. Im Laufe des Jahres gibt es zusätzlich 25 Bildungstage, an denen die Freiwilligen unter anderem an einem Berufsorientierungs- und einem Medienseminar teilnehmen. Zudem ist eine Exkursion eingeplant, die in diesem Jahr in die europäische Hauptstadt Brüssel führte.

Besonders interessant ist das FSJ Politik für Jugendliche, die zwischen Schulabschluss und Studium oder Ausbildung stehen, denn hier können die FSJ’ler erste praktische Erfahrungen im Berufsleben sammeln. Für anerkannte Kriegsdienstverweigerer kann das FSJ Politik auch als Ersatzdienst angerechnet werden.

Das FSJ Politik wird auch im kommenden Jahr weitergeführt und erneut von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung (LKJ) organisiert und begleitet. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2010. Alle Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen gibt es unter www.lkjnds.de.

FSJ Politik – Machen statt meckern!

Das könnte dir auch gefallen