Schüler Union weist Kritik der GEW an der Bildungspolitik der Landesregierung zurück!

Die Schüler Union Niedersachsen (SU) unterstützt die Schulpolitik der Landesregierung und weist die Kritik der GEW entschieden zurück. Der Landesvorsitzende der Schüler Union, Malte Kramer dazu: „Die GEW-Funktionäre sollten sich mal lieber die Zahlen des neuen „Bildungsmonitor 2006“ anschauen, bevor sie die Landesregierung kritisieren!“
In der neuen Bildungsstudie wird klar, dass sich die Landesregierung mit ihrer Bildungspolitik auf dem richtigen Weg befindet. Im Vergleich mit allen anderen Bundesländern hat sich Niedersachsen eindeutig gesteigert. Die Bewertung fiel um 2,2 Punkte besser aus als im vergangenem Jahr. Damit liegt Niedersachsen jetzt auf Platz 6 von 16.
„Natürlich ist noch nicht alles perfekt, auch wir als Schüler Union sind nicht zu 100 Prozent auf Linie der Landesregierung, aber das Ergebnis zeigt doch, dass man sich auf dem richtigen Weg befindet.“ so Kramer weiter.
Grade die Kritik der GEW daran, dass sich die Landesregierung verstärkt für die Hauptschule einsetzt versteht die Schüler Union nicht.
„Auch durch die in einer Pressemitteilung der GEW hochgelobten Gesamtschulen werden die Probleme an den Hauptschulen nicht gelöst, höchstens verlagert – dabei macht die Landesregierung doch genau das Richtige, wenn sie die Hautpschule mit in den Mittelpunkt ihrer Bildungspolitik rückt!“ so der 17-jährige Landesvorsitzende. „Wenn man den Hauptschülern und Hauptschulen helfen möchte, muss man die Probleme angehen – und nicht wie die GEW versuchen, sie wegzureden!“ so Kramer abschließend.

Schüler Union weist Kritik der GEW an der Bildungspolitik der Landesregierung zurück!

Das könnte dir auch gefallen