Den simplen Mitteln sich nicht versagen!

„Nach dem Beginn der Schule in Niedersachen ist die Infektionsgefahr für jüngere Menschen abrupt angestiegen. Neben dem Flugzeug und dem Supermarkt ist nun auch der Klassenraum ein Ort, an dem ein schnelles Infizieren mit dem Schweinegrippevirus möglich ist“: so Marius Wüstefeld, Landesvorsitzender der Schüler Union (SU) Niedersachsen.
Neben den großen Landes- und Bundesplänen der Pandemiebekämpfung, sieht die SU parallel dazu ein Potential mit kleinen und einfachen Mitteln, die im Klassenraum anzuwenden sind, um der Gefahr, sich zu infizieren, entgegenzutreten.
„Ein funktionierender Seifenspender am Handwaschbecken in jedem Klassenraum einer niedersächsischen Schule verbessert die Hygieneverhältnisse schnell und unkompliziert. Öffnet man dazu noch die Fenster und schafft eine entsprechende Luftzirkulation, ist schon viel getan. Solchen einfachen Mitteln darf man sich nicht versagen, daher sollten alle niedersächsischen Schulen diese Chancen wahrnehmen. Es ist wichtig, dass sichergestellt ist, dass die vom Land Niedersachen bereitgestellten Informationen jede Schülerin und jeden Schüler erreichen. Hier sind die Schulen gefragt“, so fordert Landesschef Wüstefeld abschließend.