Unterrichtsversorgung nicht hundertprozentig

Pünktlich zum neuen Schuljahr stellte Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann am vergangenen Dienstag die Daten und Fakten zur Unterrichtsversorgung in Niedersachsen vor. Die Unterrichtsversorgung sei dank sinkender Schülerzahlen und leicht gestiegener Anzahl der Lehrerstellen auch für das Schuljahr 2008/09 gesichert.

Die Problematik des Fachlehrermangels ist aber geblieben. So ist gerade in den wichtigen und zukunftsträchtigen naturwissenschaftlichen Fächern wie Mathematik und Physik die Versorgung lückenhaft.
Diese Unterversorgung bekommen gerade die ländlichen und strukturschwachen Gegenden zu spüren.
Darüber hinaus mangle es sowohl bei den Fremdsprachen als auch den Gesellschaftswissenschaften an Pädagogen. So fehlen an den niedersächsischen Gymnasien Religions-, Latein- und Spanischlehrer, an den Realschulen Lehrer für das Fach Französisch.
Daher liegt die Unterrichtsversorgung nicht bei den präsentierten 100 Prozent, sondern bei ca.98%.
„Dies ist nicht hinnehmbar“, so Michael Weickert, Landesvorsitzender der Schüler Union Niedersachsen, „gerade in dem von der Wirtschaft verstärkt nachgefragten naturwissenschaftlichen Bereich muss eine hundertprozentige Unterrichtsversorgung von der Regierung gewährleistet werden.“

Im Gegensatz zur Linken ist sich die Schüler Union allerdings bewusst, dass neue Lehrerstellen eine Mehrbelastung für den Haushalt bedeuten. „Es muß allerdings gewähreistet sein, dass der Kultusbereich Priorität im Landeshaushalt hat. Ministerin Heister-Neumann muß deutlicher hervorheben, dass momentan eine hundertprozentige Unterrichtsversorgung nicht gegeben ist. Dass sollte auch so in der Öffentlichkeit vertreten werden, um die Glaubwürdigkeit aufrecht zu erhalten und die Schulleiter, die deutlich unter 100 Prozent Unterrichtsversorgung liegen, nicht bloßzustellen.“, so Weickert.

Um dieser Unterversorgung entgegenzuwirken, stellt das Land Niedersachsen allerdings 27,2 Millionen Euro für Vertretungslehrer bereit und richtet unter der Nummer (0511)1207216 eine Hotline zur Unterrichtsversorgung ein, an die sich Schüler, Eltern und Lehrer wenden können. Nach Meinung der Schüler Union ein Schritt in die richtige Richtung. Bildung ist der einzige Rohstoff mit dem man sich auf dem Weltmarkt wirklich behaupten kann. Die desolate Situation ist schließlich die schwerwiegende Hypothek der Vorgängerregierungen.

Unterrichtsversorgung nicht hundertprozentig

Das könnte dir auch gefallen