Landesvorstand mit erfolgreicher Klausurtagung in Jever

Eine erfolgreiche Klausurtagung hat jetzt der SU-Landesvorstand hinter sich gebracht. Neben der Beschäftigung mit den Problematiken an den einzelnen Schulformen standen insbesondere die Themenfelder Integration und Reformierung der Landesschülerratswahlen sowie der Beschluss des Leitantragsentwurfes „Deutsche Zukunftssicherung – Bildung im Kindergarten“ von Patrick Engel und Marco Zacharias in Jever auf der Tagesordnung.
Zuvor hatten die Landesvorstandsmitglieder die Berichte des Landesvorsitzenden Malte Kramer und des Bundeschefs Veit Albert sowie zahlreiche Präsentationen gehört, die in die oben genannten Themen und Problematiken einführen und zu Diskussionen anregen sollten – und es auch taten. So entstanden viele Ideen, wie beispielsweise die Integration in Kindergärten und den „Brennpunkt Hauptschule“ voranzutreiben, die frühkindliche Förderung zu optimieren und die Landesschülerratsarbeit durch eine Wahlreformierung verbessert werden kann.
Im Mittelpunkt stand jedoch die frühkindliche Förderung, zu der nicht nur der Landes- sondern auch der Bundesvorstand ein Papier vorlegte. So wird unter anderem ein verpflichtendes und kostenfreies Kindergartenjahr gefordert, in dem den Kindern spielerisch der Umgang mit Buchstaben und Zahlen, eine ersten Fremdsprache und motorische Fähigkeiten vermittelt werden soll.
Malte Kramer freut sich bereits auf den in Goslar stattfindenden Landesausschuss, der sich speziell mit diesem viel diskutierten Thema auseinandersetzen wird. „Die frühkindliche Förderung wird Gesellschaft und Politik noch lange beschäftigen – und wir wollen unseren Teil zu einer geeigneten Lösung beitragen“, so der Landeschef abschließend.