Rauchen ab 18 falscher Weg!

An der aktuellen Debatte um das Rauchen meldet sich nun auch die Schüler Union zu Wort. “Wir lehnen den Vorschlag des Bundesverbraucherministeriums ab, das Rauchen erst ab 18 zu erlauben!” so der Landesvorsitzende der Schüler Union Niedersachsen, Malte Kramer.
Nach Ansicht der Schüler Union hilft ein Verbot nicht weiter. Die Schülerinnen und Schüler die jetzt rauchen, werden auch bei einem solchen Verbot nicht aufhören.
Viel wichtiger ist es Präventionsarbeit an den Schulen zu leisten, und zwar schon angefangen in der Grundschule. Schließlich liegt das durchschnittliche Einstiegsalter in Deutschland bei nur 11,6 Jahren. Die Jugendlichen müssen über die Folgen vom Rauchen Bescheid wissen, bevor sie damit beginnen.
Weitere Forderung der Schüler Union ist es, dafür zu sorgen, dass Zigaretten für Jugendliche unter 16 Jahren nicht mehr frei zugänglich sind. Kramer dazu: “Es kann nicht sein, dass man sich Zigaretten an den Automaten kaufen kann egal wie alt man ist, dies erleichtert doch grade den Einstieg für Jugendliche!” Nach Meinung der Schüler Union sollten Zigaretten nur noch bei Tankstellen, Supermärkten und in Kneipen zu erwerben sein. Es muss sichergestellt werden, dass das Alter kontrolliert wird. Besser man kontrolliert einen 20-jährigen, als dass ein 15-jähriger ohne Probleme an Zigaretten kommt. Die Schüler Union fordert daher, dass alle frei zugänglichen Zigarettenautomaten abgebaut werden.

Rauchen ab 18 falscher Weg!

Das könnte dir auch gefallen