Trinken im Unterricht erlauben!

Die Schüler Union Niedersachsen fordert die Schulen im Land auf, das Trinken im Unterricht zu erlauben. Ausgenommen sei nur der naturwissenschaftliche Unterricht, wenn es die Sicherheit erfordert.
Als „rückständig“ bezeichnet der 17-jährige Landesvorsitzende, Malte Kramer, das Verbot, das den Schülerinnen und Schülern untersagt, Flüssigkeit zu sich zu nehmen. „Es ist doch seit Ewigkeiten bekannt, dass Trinken die Konzentration und Leistungsfähigkeit fördert“, so Kramer. Das Argument, das Trinken würde die Ruhe in der Klasse stören, sei „einfach albern und unwahr“. Das Öffnen einer Trinkflasche sei „nicht lauter als das Runterfallen eines Kugelschreibers“ und ziehe auch nicht die Aufmerksamkeit auf den trinkenden Schüler.
„Der Mensch braucht viel Flüssigkeit, gerade wenn er sich konzentrieren muss – und das nicht nur im Sommer“, argumentiert Kramer und ergänzt in Richtung der Lehrerschaft: „Das Trinkverbot ist ein pseudodisziplinarisches Mittel, das im Endeffekt genau das Gegenteil bewirkt, als es eigentlich soll – Die Schüler werden unkonzentriert und laut.“
Die Lehrer sollten auf ihre pädagogischen Stärken und nicht auf „sinnlose Verbote“ setzen. „Erlauben Sie das Trinken im Unterricht!“, fordert Kramer die Schulen zu einem Sinneswandel auf.

Trinken im Unterricht erlauben!

Das könnte dir auch gefallen