“Politik live mitverfolgen” – Schüler Union: “Bundestagsdebatte und Vertrauensfrage live im Unterricht schauen”

Die Schüler Union Niedersachsen fordert die weiterführenden Schulen in ganz Niedersachsen auf, mit den Schülerinnen und Schülern die Bundestagssitzung am Freitag im Rahmen des Politikunterrichts zu schauen. Am Freitag Vormittag wird Bundeskanzler Gerhard Schröder im Parlament die Vertrauensfrage stellen. “An diesem Tag könnte Geschichte geschrieben werden”, so Veit Albert, Landesvorsitzender der Schüler Union Niedersachsen.
Es biete sich hierbei eine gute Gelegenheit, die Abläufe der Politik an einem spannenden Beispiel anschaulich zu machen. “Oft wird von der Politikmüdigkeit unserer Generation gesprochen, mit einem so wichtigen Ereignis können wir die Chance ergreifen, sie aufzuwecken!” Albert verweist dabei auch auf das anstehende Schuljahresende, das erfahrungsgemäß sowieso zu wenig zum Unterricht genutzt würde, weil die Zeugnisnoten bereits feststünden.

Veit Albert rief die Lehrerinnen und Lehrer auf: “Die Medien geben die Gelegenheit den Schülern Politik näher zu bringen. Diese Steilvorlage muss genutzt werden!”

Schüler Union begrüßt Entscheidung für Schulvorstand

„Das ist ein großer Schritt in die richtige Richtung“, erklärt der Landesvorsitzende der Schüler Union (SU) Niedersachsen, Malte Kramer, zu den von CDU und FDP beschlossenen Änderungen am Gesetzentwurf des niedersächsischen Schulgesetzes. Das zukünftige Entscheidungsgremium in der Schule soll der Schulvorstand sein, in diesem werden sowohl Eltern als auch Schüler mehr Mitspracherechte haben. „Die Gesamtkonferenz war in ihrer damaligen Form doch nur ein undemokratischer Bürokratietiger. Die Schulen können jetzt viel effizienter arbeiten“, so Kramer.

Ein Schulvorstand werde schnellere und bessere Entscheidungen treffen sowie einen großen Teil zur demokratischen Erziehung der Schülerinnen und Schüler beitragen ist sich die SU sicher. Diese nämlich erhielten nun eine verantwortungsvolle Mitentscheidungskompetenz, und könnten „frischen Wind in die Runde“ bringen. Eltern und Schüler werden mit jeweils 25% im Schulvorstand vertreten sein. Die Lehrer bilden mit 50% weiterhin den Großteil des Gremiums. Die Gesamtkonfernenz wird sich zukünftig mit pädagogischen Fragen auseinander setzen. Die Mehrheit der ehemaligen Kompetenzen gehen an den Schulvorstand.

Die Schüler Union hatte bereits im Juni des letzten Jahres auf ihrem Landesdelegiertentag in Göttingen einen Leitantrag verabschiedet, in dem der Schulvorstand gefordert wurde.

„Das der Schulvorstand fast genauso umgesetzt wird, wie er im letzten Jahr von der Schüler Union gefordert wurde, ist einfach großartig. Dies zeigt unsere Einwirkungsmöglichkeiten. Es hat sich gelohnt, dass wir uns so früh und intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt haben. Ohne die vielen Gespräche, die vom letzten Landesvorstand geführt worden sind, sähe es heute vielleicht anders aus“ so Kramer stolz.

Selbstverständlich blieben die Lehrer didaktisch in ihren Entscheidungen frei. Doch würden nun organisatorische wie finanzielle Belange von Lehrern, Eltern und Schülern gemeinsam getragen – „wie sich das in einer Demokratie gehört!“, so Kramer abschließend.

Neuer Landesvorstand konstituiert sich

Der neugewählte Landesvorstand der Schüler Union Niedersachsen (SU) hat jetzt seine erste Sitzung nach dem Landesdelegiertentag in Hannover abgehalten. Neben der Benennung der Regionalbeauftragten und der Wahl eines neuen Landesgeschäftsführers stand insbesondere die Jahresplanung auf der Tagesordnung.
„Die Eigenverantwortliche Schule steht bei uns inhaltlich weiter im Vordergrund. Wir werden uns dafür einsetzen, dass der Schulvorstand die Gesamtkonferenz ablösen wird. Schüler und Eltern müssen mehr Mitspracherechte bekommen. Durch einen Schulvorstand könnten Entscheidungen schneller und effizienter getroffen werden. Außerdem wird so die demokratische Erziehung der Schülerinnen und Schüler gestärkt. Wir als Schüler wollen Verantwortung tragen, man muss uns dafür aber die Möglichkeiten bieten.“ fordert Malte Kramer, neuer Landesvorsitzender der SU Niedersachsen.
Der stellvertretende Vorsitzende und Leiter des Arbeitskreises Schülervertretung, Michael Weickert, ergänzt: „Auch bei den Wahlen zum Landesschülerrat (LSR) sind Reformen notwendig. Dies ist schon seit Jahren Thema in der SU. Wir fordern die Landesregierung dazu auf, sich nicht in leere Worte zu hüllen sondern endlich zu handeln!“.

Zu Regionalbeauftragten wurden Gerold Schäfer (Südniedersachsen-Hildesheim), Stefan Menke (Oldenburg), Patrick Engel (Ostfriesland), Marco Walz (Lüneburg), Christoph Ponto (Braunschweig), Malte Kramer (Osnabrück-Emsland) und Marco Zacharias (Hannover) berufen.
Nach vier Jahren als Landesgeschäftsführer der SU Niedersachsen steht nun Carsten Rehder als Nachfolger für Torben Klose bereit. Der Landesvorstand dankte dem ausgeschiedenen Torben Klose für seine Arbeit und sein Engagement in den vergangen Jahren. Der 19-jährige Carsten Rehder hat in diesem Jahr sein Abitur bestanden und wurde vom Landesvorstand in das verantwortungsvolle und arbeitsintensive Amt gewählt.

Malte Kramer neuer Landesvorsitzender

Am Wochenende 10./11. Juni fand in Bad Bentheim der 35. Landesdelegiertentag der Schüler Union Niedersachsen unter dem Motto “Schüler am Ball” statt. Am ersten Tag standen zwar die Wahlen zum Landesvorstand im Vordergrund, doch auch die anschließenden Diskussionsforen zu den Themen „Eigenverantwortliche Schule”, „Frühkindliche Förderung” und „Integration” regten zu interessanten Diskussionen an und gaben den Teilnehmern Einblicke in die neusten Entwicklungen im Bereich Schule.

Bei der Wahl zum Landesvorsitzenden wurde Malte Kramer aus Nordhorn nach einem spannenden Wahlkampf gewählt. Neue stellvertretende Vorsitzende sind Michael Weickert (Nienburg) und Gerold Schäfer (Hildesheim), als Schatzmeister wurde Patrick Engel (Leer) gewählt. Der Hannoveraner Marco Zacharias fungiert als Pressesprecher. Zu Beisitzern wurden Thorge Karnick (Peine), Stefan Menke (Oldenburg), Carsten Rehder (Harburg-Land), Marco Walz (Gifhorn) und Patrick Ziemke (Hameln-Pyrmont). Der neue Landesvorstand hofft, die Arbeit erfolgreich fortsetzen zu können. Ziel des neuen Landesvorstandes ist es, vor allem die Kreisverbände und die Basis in die Arbeit stärker einzubinden.

Der Generalsektretär der CDU-Niedersachsen, Ulf Thiele, hielt eine Rede an die ca. 80 Teilnehmer unter dem Motto “Gemeinsam Zeichen setzen”. Dabei ging er besonders auf die anstehende Kommunalwahl ein und die von der CDU-Landtagsfraktion geleistete Arbeit.

Nach einer feucht-fröhlichen Party am Samstagabend ging es am Sonntag morgen mit den inhaltlichen Beratungen weiter. Der Leitantrag “Chancengerechtigkeit für alle – Integrieren, fördern, fordern”, in dem die Themen Frühkindliche Förderung, Integration und Chancengerechtigkeit aufgegriffen wurden, ist vom Landesdelegiertentag verabschiedet worden. Nach dem die Sachanträge beraten waren, sprach der Parlamentarische Staatssekretär des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Herrmann Kues MdB in seiner Rede “Jugend braucht Zukunft” zu den Delegierten.

35. Landesdelegiertentag “Schüler am Ball”

Unter dem Motto “Schüler am Ball!” tagt am Wochenende 10./11. Juni 2006 in der Aula der Realschule Bad Bentheim der 35. Landesdelegiertentag der Schüler Union Niedersachsen. Schwerpunkt der Veranstaltung wird die Diskussion über die Integration im Bildungswesen sein. Dazu hat der Landesvorstand einen Leitantrag “Chancengerechtigkeit für alle – Integrieren, fördern, fordern” vorgelegt, der diskutiert werden wird.

Als Hauptredner der Veranstaltung werden CDU-Generalsekretär Ulf Thiele und der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Hermann Kues, zu den erwarteten 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sprechen.

Alle SU-Mitglieder und alle Schülerinnen und Schüler in Niedersachsen sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns zu diskutieren und zu feiern.