Wo bleibt die Schülerbeteiligung, Herr Busemann?

“Dieser Gesetzesentwurf ist kein großer Wurf. Wir sind maßlos enttäuscht, dass eine angemessene Beteiligung von Schülerinnen und Schülern an Entscheidungen nicht vorgesehen ist”, sagte heute der Landesvorsitzende der Schüler Union (SU) Niedersachsen Veit Albert.

Die SU habe immer wieder darauf gedrungen, eine angemessene Beteiligung von allen an Schule Beteiligten zu gewährleisten, so Albert. “Das gehört zu den Qualitätsmerkmalen einer guten Schule. Nur so kann sie demokratische, kritische, tolerante und engagierte Menschen erziehen.” Aus Schülersicht führe der Gesetzesentwurf zu einer “Direx-Diktatur”. Die Schüler Union halte hingegen am Schulvorstand als Entscheidungsgremium fest, weil nur dieser eine angemessene Beteiligung aller garantiere.

“Herr Busemann, so wird die Eigenverantwortliche Schule scheitern. Ich fordere Sie auf, diesen Gesetzesentwurf zurückzuziehen”, so Albert.