Schüler Union mit Seminarwochenende in Osnabrück – Landesausschuss wählt Landesvorstandsmitglieder nach

Am 26./27. Februar fand ein Seminarwochenende in der Osnabrücker Jugendherberge statt, an dessen Rande auch der Landesausschuss der Schüler Union (SU) Niedersachsen tagte. An der Veranstaltung nahmen rund 40 SUler aus allen Teilen Niedersachsens teil.

Am Samstag begann das Seminar mit einem ausführlichen Vortrag des Duisburger Bildungsforschers Christian Reintjes über die “PISA-Studie”. Daneben stand noch die Besichtigung der Osnabrücker Thomas-Morus-Schule, einer Hauptschule in kirchlicher Trägerschaft, auf dem Programm, in der später mit dem Konrektor Hans-Günther Tiemann über die Zukunft der Hauptschule diskutiert wurde.

Am Abend trafen sich die SUler aus allen Teilen des Landes in einer Gaststätte in der Osnabrücker Innenstadt zu einem gemütlichen Beisammensein.

Der am Sonntag tagende Landesauschuss, verabschiedete den Leitantrag mit dem Titel “Die Schulpolitischen Herausforderungen der Globalisierung” mit kleinen Veränderungen. Auch einige Sachanträge wurden nach lebhafter Diskussion angenommen. Aufgrund zweier Rücktritte fanden auf dem Landesauschuss auch Nachwahlen statt. Hierbei wurde der Osnabrücker Markus Duram zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden und Gerold Schäfer aus Hildesheim zum Schatzmeister gewählt. Bei der Wahl zu den Beisitzern konnten sich Florian Falk aus Oldenburg und die Hannoveranerin Beatrice von Jeinsen durchsetzen.

Der Landesvorsitzende Till Cordes stellte zufrieden fest, dass nun schon zahlreiche Werbeartikel in der neuen Werbelinie vorliegen. Auch die erste Ausgabe der Mitgliederzeitung “SUbstanz” sei passend zum LA fertig gestellt worden.

Außerdem läutete der Landesauschuss den Auftakt zur Mitgliederwerbekampagne ein, die bis zum Landesdelegiertentag in Göttingen andauern wird. SU-Chef Till Cordes fordert die anwesenden Vertreter dazu auf, viele neue Mitglieder zu werben: “Nur so können wir noch besser die Interessen der Schülerinnen und Schüler vertreten.”

Anschließend referierte der Chinesisch-Dozent Xinyi Chen aus Osnabrück über sein aufstrebendes Heimatland im Fernen Osten und diskutierte mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, wie China besser in den Unterricht eingebunden werden könne. Einig war man sich, dass es vorläufig kein Ziel sein kann, flächendeckend Chinesisch als Schulfach anzubieten, da dieses zu kompliziert sei und keine ausreichenden Lehrkräfte zur Verfügung stehen.

Der beschlossene Leitantrag steht unter “Beschlüsse” zum Download zur Verfügung.

SU Niedersachsen veröffentlicht “SUbstanz” – Magazin an SU-Mitglieder und Schülervertretungen versendet

Die erste Ausgabe des Magazins “SUbstanz” konnte in den vergangenen Tagen zum ersten Mal an die Mitglieder und Freunde der SU Niedersachsen, sowie an die niedersächsischen Schülervertretungen versendet werden.

Das 16 Seiten starke Heft bietet wir für jeden etwas: für alle, die sich fragen, was gerade in der Schulpolitik los ist oder schon immer mal wissen wollten, was eigentlich die Schüler Union ist und was sie macht – aber auch für alle Schülervertreterinnen und Schülervertreter, die jeden Tag dazu beitragen, dass der Schulalltag etwas erträglicher wird.

So haben wir unserem Kultusminister mal auf den Zahn gefühlt, zu alljenen Themen, die in der Bildungspolitik diskutiert und beschlossen wurden, beantworten Fragen zum berühmt-berüchtigen Hausaufgabenerlass und drucken verschiedene Meinungen zum Rauchverbot an den niedersächsischen Schulen ab. Außerdem beginnen wir Serien, die wir in den folgenden Ausgaben der „SUbstanz“ weiterführen wollen: So bieten wir eine Ideenbörse gelungener SV-Aktionen an.

Übrigens: Wir suchen immer engagierte Mitschülerinnen und Mitschüler, die Artikel für die SUbstanz schreiben wollen. Wenn du Interesse hast, meld dich bei uns!