Geschichte der Trennung Deutschlands im Unterricht verankern – Größte niedersächsische Schülerorganisation fordert Erweiterung des Geschichtsunterricht

Angesichts des 15. Jahrestages des Mauerfalls am morgigen Dienstag forderte der Landesvorsitzende der Schüler Union (SU) Niedersachsen, Till Cordes, die verstärkte und verpflichtende Unterrichtung der Geschichte der Trennung Deutschlands, der Deutschlandpolitik und der Wendezeit. “In Gesprächen mit Mitschülerinnen und Mitschülern habe ich große Wissensdefizite in diesem Bereich festgestellt und auch die Ostalgie-Welle, die durch das Land zog, hat nicht zur Vermittlung der Geschehnisse von Unterdrückung und Schikane in der DDR beigetragen. Die Wahlergebnisse extremistischer Parteien sollten eine Mahnung sein, diesen wichtigen Bereich der Geschichte nicht zu vernachlässigen. Zudem lässt sich eine Unterrichtseinheit zu diesem Thema didaktisch hervorragend mit Besichtigungen von DDR-Gefängnissen, Mauermuseen und anderen Gedenkstätten zu dieser Zeit oder mit Zeitzeugengesprächen verbinden.”

Geschichte der Trennung Deutschlands im Unterricht verankern – Größte niedersächsische Schülerorganisation fordert Erweiterung des Geschichtsunterricht

Das könnte dir auch gefallen