Landesregierung auf dem richtigen Weg!

Die Schüler Union (SU) Niedersachsen stellt der Landesregierung kurz vor Beginn des neuen Schuljahres ein gutes Zeugnis aus: „Die Reformen gehen größtenteils in die richtige Richtung“, freut sich SU-Chef Till Cordes. Seit der Regierungsübernahme hätten „Vertrauen und Verlässlichkeit“ wieder Einzug in die niedersächsische Bildungspolitik gefunden.

„Endlich Schluss mit reiner Ankündigungspolitik“, resümiert der aus Grünendeich (Altes Land) stammende Cordes zufrieden. Besonders gefreut habe die größte niedersächsische Schülerorganisation, dass das Land Niedersachsen erneut über 1.500 neue Lehrerinnen und Lehrer eingestellt habe und damit alle frei werdenden Lehrerstellen neu besetzt worden sind.

Reformen, wie die Abschaffung der Orientierungsstufe oder das Abitur nach 12 Jahren, seien schon lange Forderungen der Schüler Union. Insbesondere letzteres sei von den Schülerinnen und Schülern geradezu herbeigesehnt worden, um im internationalen Wettbewerb um die beste Ausbildung bestehen zu können.

Das klare Bekenntnis zum gegliederten Schulwesen, und die damit verbundene Aufwertung der Hauptschule, „weg von der ‚Restschule’“, hin zu einer „zukunftsfähigen praxisnahen Schulform“, werde sich mittelfristig auszahlen.

Über einige Detailfragen bezüglich der Oberstufenreform müsse zwar noch diskutiert werden, aber grundsätzlich sei auch das Gymnasium „auf dem richtigen Weg“.

Der 18jährige Landesvorsitzende abschließend: „Für die nächsten Jahre wünschen wir uns, dass Minister Bernd Busemann und sein Team Kurs halten und die Schulpolitik in Zukunft von weiteren Sparrunden verschont bleibt. Wir bleiben ein kritischer und aufmerksamer Begleiter im Interesse unserer Mitschülerinnen und Mitschüler.“

Landesregierung auf dem richtigen Weg!

Das könnte dir auch gefallen