Schüler Union gegen “Sheriffs des Schulhofs” – Schülerorganisation gegen Klima des Misstrauens und der Denunziation an Schulen

Die Schüler Union (SU) Niedersachsen widerspricht den Forderungen mehrerer CDU-Politiker nach Drogenrazzien an Deutschlands Schulen. “Ausgrenzung und Kriminalisierung sind genau der falsche Weg”, so der 18-jährige SU-Landesvorsitzende Till Cordes.

“Verdachtsunabhängige Kontrollen würden an unseren Schulen ein Klima des Misstrauens und der Denunziation schaffen, dass muss unter allen Umständen verhindert werden!” lautet die dringende Warnung des SU-Chefs an die selbsternannten “Sheriffs des Schulhofs”.

Der richtige Weg sei vielmehr, die bereits stattfindende Prävention konsequent weiter auszubauen, beispielsweise in Form von Projekttagen und Anti-Drogen-Workshops.

“Ein Klima der Abschreckung und Überwachung widerspräche einem präventiven Konzept und ist daher als kontraproduktiv zurückzuweisen”, so der Abiturient. Ein Einschalten von Polizei und Justiz würde außerdem einer “Bankrotterklärung der Pädagogik” gleichkommen.