Schüler Union lehnt Abschaffung der kostenlosen Schülerbeförderung ab

Zu den Plänen der Landesregierung, die Landkreise nicht mehr zu einer kostenlosen Schülerbeförderung zu verpflichten, äußerte sich der Landesvorsitzende der Schüler Union (SU) Niedersachsen, Till Cordes: „Wir lehnen dieses Vorhaben in aller Entschiedenheit ab. Hier wird wieder der ländliche Raum bestraft: Schon heute gehen viele Schülerinnen und Schüler aus ländlichen Gebieten nicht auf die Gymnasien, weil ihnen die Anfahrt zu weit ist. Dieses Problem würde durch die Abschaffung der kostenlosen Schülerbeförderung weiter verstärkt. Auch dies ist eine Form der sozialen Selektion.“

Die Landesregierung habe Bildung zu einem ihrer Hauptziele auserkoren, aber, so der 17jährige Cordes, „Bildung ist nicht nur Unterrichtsversorgung und Schulstruktur, sondern eine bessere Bildungsqualität wird auch durch eine Verbesserung der Rahmenbedingungen erreicht.“

Cordes nennt aber auch einen weiteren Grund für seinen Unmut: „Die CDU hat sich immer versucht als moderne Familienpartei zu profilieren. Wer jetzt die Familien noch weiter finanziell belastet, hat es offensichtlich nicht verstanden, dass viele Familien schon die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit erreicht haben.“ Sparen sei richtig und wichtig, gerade für die junge Generation, aber nicht dort, wo Zukunftschancen verbaut würden.

Die SU fordert daher die Landesregierung auf, „diese unsinnigen und kontraproduktiven Pläne sofort ad acta zu legen“.

Schüler Union lehnt Abschaffung der kostenlosen Schülerbeförderung ab

Das könnte dir auch gefallen