Schüler Union: Nein zu Ferienverkürzung

„Diejenigen Politiker, die jetzt eine Verkürzung der Sommerferien fordern, haben offensichtlich selber zu lange Sommerferien, so dass sie auf dumme Gedanken kommen“, so der Landesvorsitzende der Schüler Union (SU) Niedersachsen, Till Cordes. „Die Zeiten, in denen die Schüler auf der faulen Haut lagen, sind schon lange vorbei. Vielmehr machen die Schüler freiwillige Praktika, Sprachaufenthalte im Ausland oder verdienen sich bei einem Ferienjob Geld und schnuppern dabei gleichzeitig in die Berufswelt rein.“

Auch seien die deutschen Sommerferien im internationalen Vergleich schon außerordentlich kurz, in anderen Ländern seien acht bis zwölf Wochen normal, so der 17-jährige Gymnasiast.

Er nennt aber auch noch einen anderen Grund: „Im Juli und August würde es regelmäßig hitzefrei geben – in den vergangenen drei Wochen wäre wohl kaum ein Schultag ordnungsgemäß beendet worden und damit wäre auch wieder kein zusätzlicher Unterricht erreicht worden.“

Stattdessen solle man mal darüber nachdenken, in den Ländern, die mehr Feiertage haben, diese bei den Schulferien abzuziehen, haben doch die niedersächsischen Schüler immerhin bis zu vier freie Tage weniger als ihre bayerischen Mitschüler.

Schüler Union: Nein zu Ferienverkürzung

Das könnte dir auch gefallen